Theatergruppe Ebersbach-Musbach e.V.

"Das Schwäbische Paradies"

Ein Mundartstück in sechs Akten und einem Zwischenspiel

von Manfred Eichhorn

Jakob Stiegele (Alfred Schneider, links) ringt dem
"Boinerkarle" (Harald Meinhardt) listig zusätzliche Lebensjahre ab.

Inhalt

Das Theaterstück "Das Schwäbische Paradies" entstand nach Motiven von Franz von Kobells "Brandner Kaspar".
Jakob Stiegele lebt nach der schwäbischen Devise: "Schaffa, schaffa Häusle baua". Als Weingärter und Fischer liebt er auch sein Viertele. Da seine Frau bereits seit längerer Zeit verstorben ist, hat er nur noch seine Enkelin Dorle. Natürlich hofft er, daß er mit ihr gemeinsam seinen Lebensabend verbringen kann und sie sein hart erarbeitetes Häusle übernimmt. Genau so wie im richtigen Leben, verläuft nicht alles nach Plan. Gerade als sich seine Vorstellungen zu verwirklichen beginnen, bekommt er Besuch. Der "Boinerkarle" (Tod) betritt sein Haus und möchte ihn gemäß seinem Auftrag mitnehmen. Jakob Stiegele ist hiervon nicht begeistert, und ersinnt eine List, wie er dem Tod noch ein paar Lebensjahre entlocken kann. Auch wenn die ersten Jahre seines neuen Lebens zu seiner vollen Zufriedenheit verlaufen, bringt ihn ein schwerer Schicksalsschlag zum Nachdenken. In dieser Situation taucht der "Boinerkarle" wieder auf, dessen großzügige Geste im Himmel nicht verborgen blieb. Er ist unter himmlischen Druck geraten und möchte die Folgen seiner Absprache gerne wieder ausbügeln. Er unterbreitet dem Jakob Stiegele das Angebot, probeweise das "Schwäbische Paradies" zu betreten.
Die Volkskomödie lebt vom feinen Wortwitz in den Dialogen. Das Wesentliche wird durch den Dialekt meisterhaft ausgedrückt und bietet gute Unterhaltung.

Aufführungen
7. März 1997, 8. März 1997, 9. März 1997
15. März 1997, 16. März 1997

Alle Aufführungen in der Seebachhalle Ebersbach-Musbach

Regie
Hans Ummenhofer, Norbert Denzel

Darsteller

Jakob Stiegele, Weingärtner und Fischer Alfred Schneider
Boinerkarle (Tod) Harald Meinhardt
Riggele, Kellnerin Helena Bentele
Wucher, Weinhändler Hans Ummenhofer
Dorle, Jakob Stiegeles Enkelin Sonja Maier
Karl, Fischer und Dorles heimliche Liebe Günter Rapp
Christian, Dorles Bekannter Thomas Zubler
Bürgermeister Hubert Gläsle
Frau Bürgermeister Gerti Weber
Frau Stiegele Silvia Fritz
Hauserin Gisela Schneider
Heiliger Nepomuk Rolf Ummenhofer
Erzengel Michael, genannt Michele Egon Blaser
Heiliger Petrus Erhard Scherer
Reigschmeckter Reinhard Staubach
Postengel Silvia Blaser
Erster Sänger Hubert Gläsle
Zweiter Sänger Rolf Ummenhofer
Dritter Sänger Egon Blaser
   
Souffleuse Margit Mangold
Maske Rita Sferruzza
Frisuren Sabine Graf
Gaby Siebenrock
Bühnengestaltung Norbert Denzel
Erhard Scherer
Alfred Schneider
   
   

Der Bürgermeister (mitte) gratuliert Jakob Stiegele zum Geburtstag.
Darsteller von links nach rechts:
Jakob Stiegele (Alfred Schneider), Bürgermeister (Hubert Gläsle),
Weinhändler Wucher (Hans Ummenhofer),
Frau Bürgermeister (Gerti Weber).

 

Im Wirtshaus feiert Jakob Stiegele mit seiner Enkelin Dorle
Darsteller von links nach rechts:
Karl (Günter Rapp), Jakob Stiegele (Alfred Schneider),
Christian (Thomas Zubler), Dorle (Sonja Maier),
Wucher (Hans Ummenhofer).

   

Im Himmel prüft Petrus (Erhard Scherer, links) die Akten.
Der Reigeschmeckte (Reinhard Staubach) ist außer sich,
weil die Akte Jakob Stiegele fehlt.

 

   
 
 

© Copyright by Theatergruppe Ebersbach-Musbach e.V. - Aktualisiert: Mittwoch, 06-Okt-2004