Theatergruppe
Ebersbach-Musbach e.V.
 
Pressespiegel
 
 

Neurosige Zeiten

Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 21.3.2017

Neurosige Zeiten

Wochenblatt,
Bad Saulgau, Sigmaringen,
16.3.2017

Neurosige Zeiten

Wochenblatt, Ravensburg,
16.3.2017

Neurosige Zeiten

Südfinder,
Sigmaringen, Bad Saulgau, 15.3.2017

Neurosige Zeiten

Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 9.3.2017

Neurosige Zeiten

Guckloch
Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Buchau, Februar 2017

Feinfühliges Schwein gerät ins oberschwäbische Vegetarier-Milieu

 

Theatergruppe Ebersbach-Musbach erntet für ihr neues Stück "Lass die Sau raus!" viel Applaus

Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 2.3.2016

 
 

Lass die Sau raus!

Wochenblatt
Ravensburg, 25.2.2016

 
 

Lass die Sau raus!

Südfinder
Sigmaringen, Bad Saulgau, 24.2.2016

 
 

Lass die Sau raus!

Schwäbische Zeitung
Bad Saulgau, 19.2.2016

 
 

Lass die Sau raus!

aus Guckloch
Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Buchau, Januar 2016

 
 

Ein Guru für Do-Ping

Beim Spülmaschinenfest gibt es Zeremonien

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 7.3.2015

 
 

Ein Guru für Do-Ping

aus Guckloch, Bad Schussenried, Februar 2014

 
 

Theatergruppe präsentiert
"Ein Guru für Do-Ping"

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 26.2.2015

 
 

Es gibt auch Berge auf Hawaii


Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 12. März 2014

 
 

Es gibt auch Berge auf Hawaii


aus
Guckloch, Bad Schussenried, Februar 2014

 

Echter Backsteinkäse verbreitet spirituelle Aura

In einer vollbesetzten Seebachhalle feierte die Theatergruppe Ebersbach eine erfolgreiche Priemiere ihrer Komödie "Für die Familie kann man nichts"... und letztlich ihre Lippen zum Küssen spitzten, lächelten die Zuschauer verzückt und als sich der Vorhang schloss, belohnten sie alle Akteure mit kräftigem Applaus.

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 6. März 2013


"Für die Familie kann man nichts"

... Gundula wäscht sich seit Wochen nicht mehr, um ihre Aura nicht zu zerstören. Ihre Brüder Hubbi und Willi sind Erfinder und Computerhacker. Nur Friedhelm versucht, ein ganz normales Leben zu führen. Doch als Willi einen Job als Leichenwagenfahrer annimmt, spitzt sich der verrückte Familienaltag zu...

- Wochenblatt, Bad Saulgau, 28. Februar 2013

 

Oben: Hermine (Claudia Blaser) auf der Titelseite des Wochenblatts.


Geisterbeschwörung läuft aus dem Ruder

Wird Gundula bald "bemannt" sein? ... Doch statt einer Antwort erscheint ein unheimlicher Gast...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 27. Februar 2013


Ebersbacher spielen Theater

... Das Chaos ist perfekt, als Willi einen Job als Leichenwagenfahrer annimmt und eine Leiche in der Wohnung zwischenlagert...

- INFO Der Südfinder, Bad Saulgau, 27.Februar 2013


"Für die Familie kann man nichts"

Friedhelms Familie ist eine einzige Katastrophe: Bruder Willi bringt als Computerhacker Finanzwelt und Politik durcheinander; Hubi erfendet Dinge, die die Welt nicht braucht und Schwester HErmine schwebt in übersinnlichen Spären...

- Guckloch, Bad Schussenried, 25. Februar 2013


Bei Beierles spitzt sich der verückte Familienalltag zu

Bei Beierles stinkt es gewaltig. Ursache ist nicht, wie von anderen Mietparteien vermutet, etwa alter, muffeliger Müll in der Wohnung. Nein, Gundula (Claudia Blaser) wäscht sich seit ihrem Indienurlaub nicht mehr... Die Theatergruppe Ebersbach spielt in der Seebachhalle die Komödie "Für die Familien kann man nichts."...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 20. Februar 2013


Publikum lacht herzhaft über "Tretminenentschärfer"

... Beim Publikum kam das heitere Stück bestens an. Der Szenenapplaus und herzhaftes Lachen spornten die Akteure auf der Bühne zusätzlich an und sorgten für beste Stimmung sowohl in den Kulissen als auch im Saal...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 17. März 2012


Schwarz und Eilig gründen "Die Tretminenentschärfer"

... Kaminkehrer Schwarz ist stinksauer: Immer wieder tritt er in die Hinterlassenschaft von Hunden. Gemeinsam mit Briefträger Eilig, der auch seine liebe Not mit diesen Dreibeinpinklern hat, gründet er daher den Verein "Die Tretminenentschärfer". Mit allerlei Streichen...

- INFO, Der Südfinder, Sigmaringen - Bad Saulgau, 7. März 2012


Tretminenentschärfer hecken Streiche aus

... Briefträger Eilig und Kaminkehrer Schwarz hecken manchen Streich aus, um lästige Vierbeiner loszuwerden...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 6. März 2012


Die "Tretminenentschärfer" greifen an

... Kaminkehrermeister Schwarz (Alfred Schneider) und Postbote Eilig (Thomas Zubler) haben es satt, in Ausübung ihres Dienstes dauernd in Hundehaufen zu treten oder von übermütigen Vierbeinern durch die Vorgärten gejagt zu werden. Mit ihrem Verein „Die Tretminenentschärfer“ gehen sie zum Gegenangriff über.

Doch ihre zwar einfallsreichen, aber nicht ganz harmlosen Streiche treffen dabei nicht immer ihr Ziel. So fallen auch der geschäftstüchtige Metzgermeister Buchmann (Günter Rapp) und der verliebte Gemeindediener (Franz Gessler) einer solchen Attacke zum Opfer. Die Folgen sind schwerwiegend...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 1. März 2012


Mit uns sind Sie dabei!

Vorhang auf für "Onkel Herrmann und die Plunderhosen". Bei der Aufführung des neuen Stücks der Ebersbacher Theatergruppe in der Seebachhalle darf viel gelacht werden. Das WOCHENBLATT verlost Freikarten...

Bildkommentar: Wenn die Theatergruppe Ebersbach "Onkel Herrmann und die Plunderhosen" auf die Bühne der Seebachhalle bringt, bleibt garantiert kein Auge trocken.

- Wochenblatt, Bad Saulgau, 31.3.2011


"Letzter Auftritt" bringt Männlichkeit in Gefahr

Die Verwandschaft ist entsetzt: "Ein Sohn! Unser Erbonkel hat ein uneheliches Kind! Des scheene Geld!" Erst hat der "alte Gauner" noch den Musikverein in seinem Testament bedacht und jetzt taucht auch noch die Geburtsurkunde auf...

Bildkommentar: Böse Überraschungen erlebt die Verwandschaft (von links Tanja Blaser, Sonja Maier, Harald Meinhardt, Margit Mangold und Günter Rapp) nach dem Tod von Erbonkel Herrmann.

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 31.3.2011


Der Erbonkel hat einen unehelichen Sohn und schon geht der Streit der Hinterbliebenen los...

- Wochenblatt, Ravensburg, 24.3.2011


"Onkel Herrmann und die Plunderhosen"... Das diesjährige Theaterstück kommt witzig und spritzig daher. Viele Lacher und beste Unterhaltung sind dabei garantiert...

- Wochenblatt, Bad Saulgau, 24.3.2011


Spritzige Komödie garantiert Lacher in der Seebachhalle

In der Ebersbacher Seebachhalle wird wieder Theater gespielt. Mit ihrem Stück "Onkel Herrmann und die Plunderhosen" hat die Theatergruppe rund um Regisseur Rolf Ummenhofer auch in diesem Jahr wieder zu einer Komödie gegriffen... Das Entsetzen ist groß: Der Erbonkel hat einen unehelichen Sohn...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 16.3.2011

 


Die Lanklinik sorgt für Lachanfälle

Die Theatergruppe Ebersbach-Musbach fiebert ihrer Premiere entgegen. Zu ihrem 20-jährigen Bestehen bringt die Gruppe mit der Komödie "Die Landklinik" ein turbulentes Stück auf die Bühne, das mit seinen spritzigen Dialogen und seinen unterschiedlichsten Charakteren einen äußerst unterhaltsamen Theater-Abend verspricht... Von Routine und Klinikaltag kann keine Rede sein: Patientinnen sollen geliftet, Katzen kastriert und ein verstummter Ehemann (Harald Meinhardt) zum Sprechen gebracht werden... Die Nerven der Oberschwester liegen blank und viele Fragen sind zunächst offen...

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 25. Feb. 2010


Die Lanklinik sorgt für Lachanfälle

Es herrscht Ausnahmezustand in der Landklinik "Links vom Seebach". Die Handwerker sind im Haus und mit ihnen auch Dreck, Lärm und Chaos ... Die vielen langjährigen Stammgäste und auch neuen Zuschauer können sich also auf vergnügliche Theaterabende in der Seebachhalle freuen.

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 24. Feb. 2010


Das engagierte Spiel der Laiendarsteller begeistert die Zuschauer

Die Theatergruppe Ebersbach bringt den Schwank "Dem Himmel sei Dank" auf die Bühne. Das engagierte Spiel der Laiendarsteller mit humorvollen Dialogen, witzigen Verwechslungsszenen und kauzigen Charakteren verspricht den Zuschauern vergnügliche Theaterstunden.
Mit nächtlichem Kartenspiel, dem Verkauf von schwarz gebranntem Schnaps oder der Zimmervermietung im Pfarrhaus versucht Pfarrer Alfons Teufel (Alfred Schneider) das nötige Geld für die Renovierung der Kirche aufzutreiben... Doch dann taucht unangemeldeter Besuch im Pfarrhaus auf: Domkapitular Dr. Jüngling (Reinhard Staubach) sind die ungewöhnlichen Vorgänge in der Pfarrgemeinde zu Ohren gekommen und er will wieder für Ordnung sorgen...

Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 4.03.2009


Lustspiel der Theatergruppe kitzelt Lacher aus dem Publikum

Entzückt haben die Zuschauer die Premiere des Theaters "Mit Schlafsack und Kamillentee - oder: Der Traumurlaub" in der Seebachhalle in Ebersbach verfolgt. Auch in der nächsten Vorstellung ernteten die Darsteller reichlich Beifall für die turbulenten Ereignisse auf der Bühne...

Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 27.02.2008


Mit Schlafsack und Kamillentee

... Das Stück spielt in der Gegenwart. Die Freunde Gottfried (Alfred Schneider) und Oswald (Harald Meinhardt) wollen die Urlaubszeit am Badesee verbringen und sich am Anblick der heimischen Badenixen erfreuen...

Stadt-Journal, Bad Saulgau, 21. 02. 2008


Ehefrauen fordern Versprechen ein

Mit dem Lustspiel "Mit Schlafsack und Kamillentee oder: Der Traumurlaub" von Regina Rösch eröffnet die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am Samstag, 23. Februar, in der Seebachhalle Ebersbach-Musbach die Saison Regie bei dem Bühnenwerk in schwäbischer Mundart führt Rolf Ummenhofer...

Alles könnte so schön sein. Wäre da nicht das Versprechen, das die beiden ihren Ehefrauen zum 50 Geburtstag gegeben haben. Und dieses Versprechen fordern Olaga (Margit Mangold) und Klothilde (Sonja Maier) nun vehement ein...

Schwäbische Zeitung, Bad Waldsee, 24. 02. 2008


Herbergssuche 2007

Zur Herbergssuche hatte am Samstag der Theaterverein Ebersbach eingeladen. Unser Foto zeigt (von links): Maria und Joseph mit Engel und Hirten dargestellt von Mitgliedern des Theatervereins Ebersbach (von links: Erhard Scherer, Sarah Schneider, Sonja Maier, Alfred Schneider und Hanne Gebhart)...

Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 24. 12. 2007


Leih dir einen Mann

EBERSABCH-MUSBACH (sz) - Mit dem Lustspiel "Die Nacht der Nächte - Leih dir einen Mann" von Regina Rösch eröffnet die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am 10. März die Saison ... Seit die drei Herren vor 20 Jahren bei einem Auftrag in Hamburg schwer über die Stränge geschlagen haben, achten Lioba und Anni peinlich genau darauf, dass bei Einsätzen ihrer Ehemänner keine Gefahr von "Frauenseite" droht. Egon und Alois werden streng kontrolliert und überwacht, was den beiden überhaupt nicht gefällt...

Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 2. März 2007


Die Nacht der Nächte

oder Leih dir einen Mann von Regina Rösch... in der Seebachhalle in Ebersbach-Musbach...

WOCHENBLATT, Ravensburg, 8.3.2007


Lustspiel in Ebersbach-Musbach

Die Nacht der Nächte
Oder: Leih' dir einen Mann

... Lioba Michel und Anni Seidenspinner betreiben die Agentur "Leih dir einen Mann" und vermieten ihre Ehemänner, die allerdings etwas über die Stränge schlagen. Außerdem sorgen eine Hochzeit und eine dorfbekannte Wahrsagerin für weitere Verwicklungen, bevor die "Nacht der Nächte" ein unerwartetes Ende nimmt...

INFO, Ravensburg, 7.3.2007


Schwarz ist ihr Humor, Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 21.3.2006Schwarz ist ihr Humor

Ebersbach-Musbach (sz) - Mit fast 200 Besuchern zur Premiere der etwas englischen Komödie "Bubblegum und Brillanten" erreichte die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am Samstag einen neuen Besucherrekord. Das Publikum zeigte seine Begeisterung mit lang anhaltendem Applaus.

Noch nie hatte es in der Geschichte der Theatergruppe so viele Zuschauer zu einer Premiere gegeben, heißt es in einer Pressenotiz der Theaterleute. Unter der Regie von Rolf Ummenhofer wurde das Publikum in ein englisches Schloss entführt und erfuhr in dem Bühnenwerk von Jürgen Baumgarten alles über Ehre und Anstandt beim Adel. Die Personen waren spleenig und schwarzer britischer Humor blitzte überall durch...

... Weil die Briten nicht schwäbisch sprechen, packten alle Darsteller der Mundart-Theatergruppe ihr bestes Hochdeutsch aus. Deshalb war die Aufführung auch besonders etwas für alle Zugezogenen in der Region, die die schwäbische Zunge noch nicht perfekt beherrschen.

Bildkommentar: Die Damen der Bridge-Runde haben ihr Spiel unterbrochen und konzentrieren sich darauf, den Geist des verstorbenen Sir Harold anzurufen (von links: Sabine Graf, Helene Bentele, Gabi Siebenrock, Margit Mangold)

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 21.3.2006


Theatergruppe feiert bei Premiere Besucherrekord, Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 22.3.2006Theatergruppe feiert bei Premiere Besucherrekord

Ebersbach-Musbach (sz) - Fast 200 Besucher sind zur Premiere der Komödie "Bubblegum und Brillanten" der Theatergruppe Ebersbach-Musbach am Samstag gekommen. Damit hat die Theatergruppe nach eigener Rechnung einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt...

... Die Personen stellten die Schauspieler spleenig und mit schwarzem Humor dar. Neben verlorenem Wohlstand, ging es in der Aufführung um Geiz, heimtückische Killer, ergebene Bedienstete, gnadenlose Hochnäsigkeit und um leidenschaftliche Liebe...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 22.3.2006


Ein Gentleman will abtreten, Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 5.3.2006Ein Gentlemen will abtreten

Ebersbach-Musbach (sz) - Die englische Komödie "Bubblegum und Brillanten" von Jürgen Baumgarten führt die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am kommenden Samstag, 18. März, in der Seebachhalle auf. Unter der Regie von Rolf Ummenhofer werden die Vorstellungen nicht in Mundart, sondern auf Hochdeutsch aufgeführt.

Sir George Middlesome Earl of Eastermoor (Reinhard Staubach) plagen die Schulden. Finanzielle Besserung ist nicht mehr in Sicht. Als Ehremann hat er daher den einzigen, einem Gentlemann möglichen Entschluss gefasst: Er will seinem Leben ein Ende setzen. Lady Ellen, seine geliebte Gattin (Sonja Maier), will diese Reise mit ihm zusammen antreten. Doch Selbstmord ist nicht so einfach und einiges geht schief. Als bei Sir George ein Versicherungsvertreter auftaucht, musse er seine Pläne ändern....

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 5.3.2006


"Nichts gehört und nichts gesehen"

Ein Stück hebt sich ab

Von unserem Mitarbeiter
Alban Rees

Ebersbach-Musbach - Bei der Uraufführung der Gaunerkomödie "Nichts gehört und nichts gesehen" durch die Theatergruppe Ebersbach-Musbach unter der Regie von Rolf Ummenhofer in der voll besetzten Seebachhalle gab es viel Beifall. Selbst Autor Franz Rosenhammer war da.
Das Stück, das in teilweise satirischer Form die menschlichen Schwächen und Laster der Erben kurz vor und nach dem Tod des Erblassers zeigte, wie auch die hinreißenden Bemühungen von zwei Landstreichern, die als taub und blind ihre Unschuld am unnatürlichen Tod des mutmaßlichen Haupterben beweisen wollen, hebt sich von üblichen Beziehungskomödien ab und bleibt doch bis zum Schluss spannend und humorvoll.

Die Theatergruppe Ebersbach-Musbach, die nun seit 15 Jahren besteht, dürfte mit dieser überzeugend gespielten Gaunerkomödie bewiesen haben, dass sie zu den besten Laienspielgruppen im oberschwäbischen Raum gehört.

Die schauspielerische Leistungen von Sonja Maier als Tochter Anna des alten Herrn von Stein, Harald Meinhardt als blinder Landstreicher Isidor, Margit Mangold als Hausmädchen Sofie und Sabine Graf als Leiche Martin sind hierbei besonders herauszustellen.

Weitere Aufführungen sind...

Bildkommentar: Das Hausmädchen Sofie versucht durch einen gezielten Schlag wieder Leben in das taube Bein des Gauners Siggi zu bringen. (von links Margit Mangold, Sonja Maier, Alfred Schneider, Harald Meinhardt).

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 5.3.2005


Neues Stück der Theatergruppe Ebersbach-Musbach

Landstreichern kommt Leiche ungelegen

Ebersbach-Musbach (sz) - Zur Uraufführung der Gaunerkomödie "Nichts gehört und nichts gesehen" lädt die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am Samstag, 26. Februar, in die Seebachhalle nach Ebersbach-Musbach ein. Unter der bewährten Regie von Rolf Ummenhofer wurde das neue Bühnenwerk in drei Akten zum ersten Mal inszeniert...
...Die schwäbische Theatergruppe Ebersbach-Musbach besteht seit fünfzehn Jahren und hat erfolgreich zum kulturellen Leben in der Region beigetragen. Besucher aus den nahen Städten Ravensburg, Bad Waldsee, Aulendorf, Bad Saulgau und weit darüber hinaus kamen in das Grenzgebiet der Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und Biberach, nach Ebersbach-Musbach, und füllten die große Seebachhalle...

Bildkommentar: Kaum zu glauben, dass es bei derart turbulenten Szenen jemanden gibt, der "Nichts gehört und nichts gesehen" sagen kann. So lautet nämlich der Titel des neuen Stückes.

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 16.2.2005


Theatergruppe jetzt eingetragener Verein

Ebersbach-Musbach (sz) - Ein weiterer Verein trägt neuerdings zum Gemeindewohl in Ebersbach-Musbach bei: die Theatergruppe.
In einer öffentlichen Versammlung hat die Theatergruppe die Gründung eines eingetragenen Vereins beschlossen. Sinn ist unter anderem die Förderung des kulturellen Lebens in Ebersbach-Musbach. Außerdem verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke...
Das Bild zeigt die Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins "Theatergruppe Ebersbach-Musbach e.V." mit Bürgermeister Roland Haug...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 11.3.2004


Wenn keiner mehr weiß, wer er (oder sie) eigentlich ist

Ebersbach-Musbach (sz) - Unter der Regie von Rolf Ummenhofer führt die Theatergruppe Ebersbach-Musbach "Reine Nervensache", eine Komödie in drei Akten von Wolfgang Binder, am Samstag, 13. März, zum ersten Mal in der Seebachhalle Ebersbach auf.
Das Stück spielt in der Gegenwart. Die auf Europareise befindliche Erbtante Hedwig (Margit Mangold) kündigt kurzfristig ihren Besuch an, nicht zuletzt auch, um den Gatten ihrer frisch vermählten Nichte Marion (Silvia Blaser) kennen zu lernen. Dieser, ein erfolgloser Schriftsteller (Manfred Hörth), ist zur Buchmesse gereist. Da muss der geistig auf Sparflamme lebende Freund Lümi (Günther Rapp) in dessen Rolle schlüpfen. Das Täuschungsmanöver scheint zu gelingen. Doch unerwartet tauchen der Gerichtsvollzieher (Reinhard Staubach), die Schwiegereltern (Gerti Weber, Alfred Schneider) und weitere Besucher auf und verursachen ein heilloses Durcheinander...
Das Bühnenwerk wurde zwar in Hochdeutsch geschrieben, wird von der Theatergruppe jedoch weitgehend in schwäbischer Mundart aufgeführt...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 6.3.2004


Finanzielle Höhenflüge

Ebersbach-Musbach - "Älles wegem liaba Geld" führt die Theatergruppe Ebersbach-Musbach heute zum ersten Mal in der Seebachhalle Ebersbach auf.
Michael Cooney schrieb diese Farce (Cash on Delivery) und Jörg Hiller übertrug sie ins Schwäbische. Wer wissen will, wie man als Arbeitsloser aus staatlichen Quellen monatlich 3000 Euro steuerfrei erhält, der darf dieses Bühnenwerk nicht versäumen...

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 29.3.2003


"Älles wegem liaba Geld"

... Wer wissen will, wie man als Arbeitsloser aus staatlichen Quellen monatlich 3000 Euro steuerfrei erhält, der darf dieses Bühnenwerk nicht versäumen...

- INFO, Sigmaringen, 26.3.2003

 


Premiere: Besucherrekord

Ebersbach (rst) - Mit über 150 Besuchern gab es einen Besucherrekord bei der Premiere von "Arsen ond Spitzahäuble" in Ebersbach-Musbach. Keine andere Erstaufführung der Theatergruppe Ebersbach-Musbach hat je so viele Besucher am ersten Abend der Theatersaison in die Seebachhalle gelockt. Auf der Bühne gingen die beiden sympathischen alten Damen (Silvia Blaser und Sonja Maier) ihrem außergewöhnlichen "Liebesdienst" nach und verteidigten die Leichen im Keller...

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 6. März 2002

 


Schrecklich nette Familie

... Jonas will die Morde der Tanten mit der Leiche seines Bruders Moritz übertrumpfen. Und über allem bläst Neffe Willi in seiner eigenen Welt als Kaiser Wilhelm unbekümmert die Fanfare und hebt in Weingarten den Nord-Ostsee-Kanal aus. Wie sich Moritz aus diesem Sumpf zieht und wie ...

- Schwäbische Zeitung, Bad Waldsee, 2.3.2002


Dr. Einstein und der Nord-Ostsee-Kanal

Ebersbach (sz) - "Arsen ond Spitzahäuble", die von Eduard Smetana ins Schwäbische übertragene weltberühmte Komödie "Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring, führt die Theatergruppe Ebersbach-Musbach am Samstag, 2. März, in der Seebachhalle Ebersbach auf.
Es ist ein Evergreen des schwarzen Humors seit der Uraufführung 1939 und ein Dauerbrenner auf amerikanischen und europäischen Bühnen. Der 1944 gedrehte Film mit Cary Grant wurde zu einem Filmklassiker...

- Schwäbische Zeitung, Bad Saulgau, 23. Februar 2002


Schwaben wie sie im Buche stehen

Ebersbach-Musbach (sz) - Echte Schwaben, wie sie im Buche stehen präsentiert die Laienspielgruppe des Theaters Ebersbach-Musbach in dem Luststück "Der Entaklemmer" von Thaddäus Troll in der Seebachhalle Ebersbach...

- Schwäbische Zeitung, Saulgau, 27. Oktober 2000


"Der Entaklemmer" geizt ab morgen

Ebersbach-Musbach - Das schwäbische Luststück "Der Entaklemmer" von Thaddäus Troll wird dieses Jahr erstmals am Samstag, 28. Oktober, von der Theatergruppe Ebersbach-Musbach aufgeführt. Unter der Regie von Silvia Fritz zeigt die Laienspielgruppe in der Seebachhalle Ebersbach echte Schwaben, wie sie im Buche stehen...

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 27. Oktober 2000


Das liederliche Kleeblatt

Ebersbach - Mit einem gelungenen Auftakt des „liederlichen Kleeblatts" begann die Theatergruppe Ebersbach-Musbach unter der Regie von Silvia Fritz die diesjährige Thetersaison. Rund dreihundert Zuschauer hatten sich bei den beiden Aufführungen aus der Gemeinde, aus Saulgau, Aulendorf, Altshausen, Bad Waldsee und der Umgebung eingefunden. Zufrieden konnte das Laien-Ensemble den begeisterten Applaus in der Seebachhalle entgegen nehmen ... Bravourös verkörpern die drei Hauptfiguren (Rolf Ummenhofer, Franz Gessler und Harald Meinhardt) verschiedene Charaktere und versetzen das Publikum in die Zeit, als die Handwerksburschen noch auf Wanderschaft gingen.

- Schwäbische Zeitung, Ravensburg, 12. März 1999


Echtes Blut tropfte auf die Bühne

Ebersbach-Musbach - Einige Zuschauer trauten am letzten Samstag in der Seebachhalle Ebersbach ihren Augen nicht. Tropfte da etwa Blut vom Finger eines Schauspielers der Theatergruppe Ebersbach-Musbach? Es war frisches Blut! Alfred Schneider (Friseurmeister Knopf), Hauptdarsteller im schwäbischen Schwank „Uff Spitz ond Knopf", war so intensiv in seine Rolle geschlüpft, daß ihn erst ein stechender Schmerz in die Wirklichkeit brachte. Humorvoll hatte er die Zubereitung eines Hackbratens demonstriert, Fleisch, ein Ei samt Schale und ein Brötchen in den Fleischwolf gestopft. Mit den Fingern schob er kräftig nach. Dabei geriet der linke Mittelfinger in die Spindel und wurde eingequetscht. Doch ohne Schmerzensschrei blieb Schneider in seiner Rolle, biß nicht einmal die Zähne zusammen. Nur einige Zuschauer mit guten Augen registrierten den Unfall und ließen sich später den blutunterlaufenen Finger zeigen.

- Schwäbische Zeitung, Saulgau, 19. März 1998


"Uff Spitz ond Knopf"

Dieser schwäbische Schwank wurde von der Theatergruppe Ebersbach-Musbach in der Seebachhalle Ebersbach aufgeführt. Das Publikum war begeistert, viele blieben noch lange nach der Vorstellung, um bei einem Gläschen mit den Darstellern des Laien-Ensembles zu plaudern ... Unser Bild zeigt Frau Knopf (Silvia Fritz), die selbstgemachten Eierlikör und eine Idee, wie man Männern mal so richtig eins auswischen könnte, an Fr. Mansfeld (Gerti Weber, links) und Fr. Spitz (Silvia Blaser, rechts), serviert.

- Schwäbische Zeitung, Saulgau, 12. März 1998

 
 

Die Theatergruppe Ebersbach-Musbach ist Mitglied im
Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.
 
Auch 2017 beteiligt sich die Theatergruppe am Ferienprogramm der Gemeinde Ebersbach-Musbach.

 
 
 

 
T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe T ea ter gruppe
© Copyright by Theatergruppe Ebersbach-Musbach e.V. - Aktualisiert: Freitag, 07-Apr-2017